Arbeitgeber leiden unter Präsentismus

Arbeitgeber leiden unter Präsentismus

Präsentismus hat Hochkonjunktur und kostet jedes Unternehmen jährlich immense Summen. Jeder Betrieb ist betroffen und hat dadurch mit Gewinneinbußen zu kämpfen. Denn: Arbeitnehmer sind unser Kapital!

So lautet zumindest ein großer Satz aus der Wirtschaft mit dem eine Menge Verantwortung einhergeht. Dennoch erhält der Präsentismus in sämtliche Unternehmen freien Eintritt.

Präsentismus bedeutet, dass Mitarbeiter darauf verzichten sich krank zu melden, obwohl sie sich krank fühlen und ein Arzt dies mit hoher Wahrscheinlichkeit bescheinigen würde.

Und die Gründe für ein solches Verhalten sind durchaus plausibel. Die Angst vor dem Jobverlust oder die Angst vor Nachteilen bei häufiger Krankschreibung sind nur Auszüge der Flut von Begründungen.

Dem gegenüber steht der Absentismus, also die tatsächliche Wahrnehmung einer Krankschreibung durch den Arzt und die damit verbundene Abwesenheit eines Mitarbeiters am Arbeitsplatz. Dieser mag im ersten Moment deutlich teurer erscheinen, birgt aber eine geringere Gefahr chronische Leiden, wie Burn-Out, hervorzurufen, welche letztendlich merklich höhere Kosten für das Unternehmen verursachen.

Es ist also an den Arbeitgebern, den Mitarbeitern diese Ängste zu nehmen und sie aktiv bei der Gesunderhaltung zu unterstützen.

Denn ein verhältnismäßig minimaler Einsatz fördert sowohl das Vertrauen der Angestellten als auch deren Gesundheit.

Referenzen

referenzen



Zur Video Präsentation

dividerbar250-2

Kontakt: 05021 / 922 975

dividerbar250
pfeilunten250