BKK Gesundheitsreport 2014

BKK Gesundheitsreport 2014

Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank

In einer Pressemitteilung vom 9. Dezember 2014 fasste der BKK Dachverband die Gesundheitslage im Raum Deutschland zusammen.

Bei Betriebskrankenkassen pflichtversicherte Beschäftigte waren im vorigen Jahr im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben. Dies entspricht einem Krankenstand von 4,8 Prozent. Im Verlauf von nur sieben Jahren stiegen die krankheitsbedingten Fehlzeiten um rund fünf Krankentage (12,4 Tage im Jahr 2006) an. Dies beruht vor allem auf der Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen.

Muskel-Skeletterkrankungen: Immer noch häufigste Krankheitsart

Ein Viertel aller Krankentage gehen auf Muskel-Skeletterkrankungen, vor allem Rückenleiden, zurück. Es folgen Atemwegserkrankungen (16 Prozent) und psychische Störungen (15 Prozent).

Fehlzeiten in den Regionen decken sich mit Altersstruktur

Baden-Württemberg liegt mit 15,4 Krankentagen je Pflichtmitglied rund zwei Tage unter dem Bundesschnitt (17,6 Tage). Die Brandenburger liegen mit knapp 22 Fehltagen drei Tage über dem Bundesdurchschnitt. In den alten Bundesländern hat lediglich das Saarland mit 21 Krankentagen je Pflichtmitglied ähnlich hohe Werte. Auf Ebene der Landkreise zeigen sich noch deutlichere Unterschiede: Die Fehlzeiten schwanken hier um elfeinhalb Tage (zwischen 12,8 bis zu 24,2 Krankentagen).

Psychische Leiden langwierigste Krankheiten

In der längerfristigen Betrachtung zeigt sich die Dynamik der kontinuierlichen Steigerung bei psychischen Leiden: Als einzige Krankheitsart steigen hier in nur einer Generation die Fehlzeiten um das Fünffache: Von knapp einem halben Tag je Pflichtmitglied im Jahr 1976 auf 2,6 Fehltage im Jahr 2013.Im Schnitt dauerte ein einzelner Arbeitsunfähigkeitsfall eines Beschäftigten 12,7 Tage (über alle Erkrankungsarten). Spitzenreiter bei der Falldauer sind psychische Diagnosen mit rund 38 Tagen je Fall – länger als Neubildungen (Tumorerkrankungen) mit 35 Tagen je Fall. Beschäftigte mit Herz- Kreislauferkrankungen oder Rückenleiden sind im Schnitt zwei bis zweieinhalb Wochen eher wieder gesund (Falldauern: Herz-Kreislaufkrankheiten 22 Tage; Muskel- und Skeletterkrankungen 20 Tage).

Hier geht’s zum Pressebericht

Hier geht’s zum Gesundheitsreport

Referenzen

referenzen



Zur Video Präsentation

dividerbar250-2

Kontakt: 05021 / 922 975

dividerbar250
pfeilunten250